Es gibt Tausende von Krankheiten, aber nur eine Gesundheit ! Arthur Schoppenhauer

Alternativen und Ergänzungen zur Schulmedizin

Hier einige mehr oder weniger ernst gemeinte Sinnsprüche zu den Themen Gesundheit und Krankheit. Viele Vergnügen beim Lesen!


Das Geheimnis, sein Leben zu verlängern, besteht darin, es nicht zu verkürzen.
(Ernst von Feuchtersleben)

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein)

Die medizinische Forschung hat so enorme Fortschritte gemacht, dass es praktisch überhaupt keinen gesunden Menschen mehr gibt."
Aldous Huxley

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst. Anfangs nannte ich das “gesunden Egoismus”, aber heute weiß ich, das ist Selbstliebe.
(Charly Chaplin)

Damit es komme nicht zum Knackse, erfand der Herr die Prophylaxe. Doch lieber beugt der Mensch, der Tor, sich vor der Krankheit - als ihr vor!!
(Eugen Roth)

Die Krankheit selbst kann ein Stimulans des Lebens sein, nur muß man gesund genug für dieses Stimulans sein.
(Robert Musil)

Es ist Weisheit darin, Lebens-Weisheit, sich die Gesundheit selbst lange Zeit nur in kleinen Dosen zu verordnen.
(Friedrich Nietzsche)

Meine Gesundheit besteht darin, daß ich in meinem gewöhnlichen Zustand nicht gestört werde.
(Montaigne)

Die Krankheit ist derjenige von allen Ärzten, auf den man am ehesten hört: der Güte, dem Wissen gibt man Versprechungen; man gehorcht dem Leiden.
(Marcel Proust)

Die Natur scheint kaum befähigt zu sein, etwas anderes als verhältnismäßig kurze Krankheiten hervorzubringen. Aber die Medizin hat die Kunst erworben, sie in die Länge zu ziehen.
(Marcel Proust)

Kränkungen bringen uns in Berührung mit den Dingen, an denen wir kranken.
(Andreas Tenzer)

Manches muß man heilen, ohne daß die Kranken es wissen; schon für viele ward die Kenntnis ihrer Krankheit eine Ursache des Todes.
(Seneca)

Still-liegen und Wenig-denken ist das wohlfeilste Arzneimittel für alle Krankheiten der Seele.
(Friedrich Nietzsche)

Wie die Heilkunst keinerlei Nutzen hat, wenn sie nicht die Krankheiten der Körper vertreibt, so auch nicht die Philosophie, wenn sie nicht das Leiden der Seele vertreibt.
(Epikur)