Es gibt Tausende von Krankheiten, aber nur eine Gesundheit ! Arthur Schoppenhauer

Alternativen und Ergänzungen zur Schulmedizin

Winterspeck Ade!
Das ganzheitliche Abnehmkonzept

Endlich nachhaltig Ihr Wunschgewicht erreichen und halten –Sie sind es sich wert.

Entgiftung: 4 Sitzungen Detox Elektrolyse
Stoffwechselaktivierung: 10 Anwendungen Magnetresonanz
Glaubenssätze und Konditionierungen auflösen: 2 x Hypnose
Mineralstoffmangel: Verordnung Ihrer persönlichen Schüsslersalze

gesamt 369 € (statt 450 €)


Abnehmen beginnt im Kopf

Hierzu einige Texte aus meinem Buch "Abnehmen mit Bach -Blüten". Weitere Betrachtungen dazu in Kürze.

Das innere Gleichgewicht

Sie haben sich dazu entschieden, übergewichtig zu sein, und Sie haben für diesen lang währenden Prozess einen oder mehrere wichtige Gründe gehabt. Wenn Sie nun eine  neue Entscheidung treffen und ihr Gewicht verändern möchten, dann ist es notwendig, sich mit diesen Gründen auseinanderzusetzen, indem Sie sich diese bewusst machen, anschauen und erkennen. Welche Gründe sind heute noch von Bedeutung? Welche sind einfache Gewohnheiten, die keine Bedeutung mehr haben? Wofür brauche ich heute noch mein Übergewicht? Was fehlt mir wirklich, das ich durch Essen und Gewichtszunahme kompensieren muss?

Wenn Sie bereit sind, die volle Verantwortung für Ihr Übergewicht zu übernehmen, dann sind Sie auch in der Lage, Ihr Wunschgewicht zu erreichen.

Ihr Übergewicht ist nicht von heute auf morgen entstanden, sondern ist das Ergebnis eines lang dauernden Prozesses. Sie haben mehr gegessen als notwendig, Sie haben evt. gegessen, um das Leben erträglich zu gestalten, sich zu belohnen, ein seelisches Bedürfnis zu befriedigen, sie haben immer wieder zwischendurch genascht usw. Vielleicht haben Sie sich (zusätzlich) zu wenig bewegt, weil Sie sich nicht aufraffen konnten. Auf jeden Fall haben Sie die Regie geführt und das Drehbuch geschrieben für diesen Prozess, (auch wenn es vielleicht schon eine Vorlage für ihn gegeben hat). Es sind Ihre Bedürfnisse, Ihre Gedanken, Ihre Lebenseinstellungen, Ihre Gewohnheiten und Ihre Lebensmuster und Prägungen, die diesen Zustand kreiert haben und ihn aufrechterhalten. Auch wenn wir in vielerlei Hinsicht geprägt sind oder Lebenseinstellungen übernommen haben, so können wir dennoch die Verantwortung für unser Handeln übernehmen, indem wir uns diese Tatsachen bewusst machen.

Überessen als Prägung

Eins der ersten Bedürfnisse nach unserer Geburt ist der Hunger, neben der Sehnsucht nach der Wärme und Geborgenheit des Mutterleibs und dem Verlangen nach Sauerstoff.

Das Hungergefühl ist angeboren, wir brauchen es, um zur Nahrungsaufnahme motiviert zu werden, damit unser Körper mit den notwendigen Stoffen versorgt wird. Durch Essen stillen wir unser Hungergefühl, das ja nicht angenehm ist, so dass sich Zufriedenheit einstellen kann. In unseren ersten Lebensmonaten werden wir gestillt, wenn wir schreien. Oft wissen die Eltern nicht, weshalb das Kind schreit, und stillen es durch Essen, auch wenn es vielleicht aus Angst oder aus Schmerz oder aus Langeweile geschrieen hat. Und so lernt das Kind frühzeitig, dass Essen ein Allheilmittel darstellen kann, das man einsetzt bei Trauer, Angst, Schmerz, Einsamkeit usw. Damit ist bereits der Grundstock gelegt für unser späteres Verhalten. Wenn wir einsam sind, dann essen wir, bei Langeweile, Trauer oder Schmerz essen wir usw.

Essen wird auch zur Belohnung eingesetzt: „Wenn Du artig bist, bekommst Du ein Eis!“ Und so werden  Bedürfnisse nach Anerkennung, Lob oder körperlicher Nähe durch Essen befriedigt und ersetzt. Als Kinder lernen wir sehr schnell, Essen als Ersatz für Zuwendung und Belohnung zu betrachten. Es bietet sogar den Vorteil, dass wir uns nun selbst belohnen können und nicht mehr auf andere angewiesen sind, um uns dieses schöne Gefühl zu bereiten. Wie selbstverständlich ist es, dass wir diese Strategie mit ins Erwachsenenleben nehmen. Sofern wir uns dieses Verhalten nicht bewusst machen und die Verbindung von Gefühlen und Essen beibehalten, werden wir auf jeden Fall übergewichtig werden und bleiben. Jede Diät, jedes Fasten wird zwangsläufig zur Selbstkasteiung und Qual werden, da Ihr Inneres Kind sie als Strafaktion betrachtet, weil die Aktion gleichzeitig zur Beschneidung des Zuflusses guter Gefühle wird.

Machen Sie sich diese Verknüpfung von Gefühlen und Essen bewusst. Dann müssen Sie nicht mehr bei jedem unangenehmen Gefühl zur Schokolade greifen oder den Kühlschrank plündern. Fortan sind Ihre Essgewohnheiten und Ihr Körpergewicht nicht mehr abhängig von Ihren Empfindungen.

Jörg Pantel - Ihr Heilpraktiker in Münster

Abnehmen mit Schüsslersalzen - Rückmeldung:

"Hallo Jörg Pantel, ich nehme das Schüßlersalz, dass Sie mir verordnet haben, jetzt seit einem knappen Jahr. Ich habe bis heute ca. 14 - 15 kg abgenommen. Das mag auch mit anderen Faktoren zusammenhängen, aber ich persönlich glaube, dass dieses Salz den Hauptanteil daran hatte. Dies nur als Feedback, herzlichen Dank."